Warum? | Gedichte | Thoughts | Bilder | Kontakt | Abonnieren
Seelenwände

Strahlend zart erscheint mir jener Sonnenstrahl,

dessen Unbekümmertheit mich erwärmt, mich erfreut.

Immer wenn Er mich besucht,

stelle ich mich ihm in den Weg,

lass Ihn nicht vorbei,

ergieße mich in seinen Frieden.

 

Ich wollt, ich wäre ein Fenster!

Ich könnte Ihn alle Zeit sehen

und sein Licht weitergeben.

 

Ja ich wollt, diese kalten Seelenwände,

hätten mehr, als nur jene kleine Öffnung,

durch die Er fällt,

und Verzweiflung bannt.

9.3.09 21:49
 
Letzte Einträge: Unerwartete Hilfe, Der blutrünstige Gott?, Hoffnung, Verloren?
Gratis bloggen bei
myblog.de

Webnews